KÜNSTLICHE ZAHNWURZELN GEBEN IHREN „NEUEN“ FESTEN HALT

Mut zur Lücke – dass sollte nicht sein! Eine Zahnlücke muss geschlossen werden. Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern mehr noch aus medizinischen. Dafür empfehlen wir Implantate.
Denn wo ein Zahn fehlt, können die Nachbarzähne allmählich in die entstandene Lücke kippen und der entsprechende Zahn des Gegenkiefers (Antagonist) aus dem Knochen wandern (Elongation). Auch er kann verloren gehen. In der Folge verschiebt sich die gesamte Bisslage und – ausgehend vom Kiefergelenk – können sich Spannungskopfschmerzen sowie Nacken- oder Rückenbeschwerden entwickeln.

ERSTE WAHL BEIM LÜCKENSCHLUSS: IMPLANTATE

Implantate als künstliche Zahnwurzeln sind heute das Mittel der Wahl, um verloren gegangene Zähne zu ersetzen. Denn Implantate geben dem Patienten am ehesten das Gefühl von eigenen Zähnen. Wir versorgen Sie komplett: von der Einsetzung des Implantats bis zum sichtbaren Zahnersatz. Der gesamte Behandlungsablauf kommt aus einer Hand. So können wir Funktionalität und Ästhetik optimal miteinander vereinen.

Zunächst aber klären wir am Röntgenbild ab, ob die Stärke des Kieferknochens für ein Implantat ausreicht, oder ob wir erst einmal Knochensubstanz aufbauen müssen.

EINIGE MÖGLICHKEITEN FÜR EINE IMPLANTATVERSORGUNG

Lückenschluss: Wenn ein oder mehrere Zähne fehlen

Die herkömmliche Behandlungsmöglichkeit wäre der Lückenschluss durch eine zahngestützte Brücke. Doch müssen dann oft gesunde Nachbarzähne beschliffen werden. Wir empfehlen ein Implantat als Träger für den späteren Zahnersatz.

< Oben: Ein Zahn fehlt



< Unten: Mehrere Zähne fehlen


Knochenaufbau: Wenn zu wenig Knochensubstanz für ein Implantat vorhanden ist

Oft fehlt es für ein Implantat an ausreichender Knochensubstanz. Dann muss zunächst Knochensubstanz wieder aufgebaut werden, bevor wir das Implantat setzen können. Dazu ist ein kleiner chirurgischer Eingriff erforderlich, den wir in der Regel in der Praxis durchführen.

< Oben: Knochenaufbau im hinteren Oberkiefer (Sinuslift)


< Unten: Knochenaufbau im hinteren Unterkiefer


Vollprothesen fixieren

Dank mehrerer sogenannter Mini-Implantate findet eine Vollprothese festen Halt. Der Zugewinn an Tragekomfort ist enorm: Endlich können Sie wieder alles essen.

Ihre Spezialisten: Dr. Matthias Rahn | Dr. Christian Banz